das TEAM

 

Das pädagogische Personal

„Durch die aktive Elternmitarbeit ist es uns möglich, nah mit und am Kind zu arbeiten es individuell im Lernprozess begleiten zu können. Spontanität ist erwünscht und wird gelebt.“

Manuela Athenbach leitet als Elternzeitvertretung seit dem 01.07.2015 die Kindergruppe. Neben der Erzieherausbildung ist sie Fachkraft für die alltagsintegrierte Sprachbildung und für den U3 Bereich. Bevor sie bei den Bauklötzen anfing war sie mehrere Jahre in einem Waldkindergarten tätig.

„Die intensive Zusammenarbeit mit den Eltern macht mir Spaß. Das schönste und somit auch das wichtigste in meinem Job ist es, dass ich die Entwicklung der einzelnen Kinder von Beginn bis zum Schulanfang begleiten kann.“

Hatice Yesil hat im Sommer 2013 nach ihrer Ausbildung zur Kinderpflegerin ihre Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin beendet. Nach ihrem Anerkennungsjahr bei den Bauklötzen wurde sie als Erzieherin mit 30 Wochenstunden eingestellt – welches in einem Jahr auf 39 Wochenstunden aufgestockt wurde.

„Die Individuelle Arbeit mit jedem Kind begeistert mich. Das Konzept und die Elternmitarbeit ermöglicht mir wertvolle pädagogische Arbeit. Partizipation wird in unserer Kindergruppe gelebt und erlebt.“

Lisa Kristin Nowak arbeitet seit 2012 in der Kindergruppe Bauklötze, anfangs als Praktikantin und dann in einem nahtlosen Übergang als Erzieherin mit 30 Stunden in der Woche. Um weitere Erfahrungen zu sammeln und sich fortzubilden nimmt sie an Fortbildungen von der Stiftung Haus der kleinen Forscher teil.

Barbara Dreist arbeitet seit 2011 als „Springerin“ in unserer Einrichtung. Die erfahrene Sozialpädagogin begleitet die Kinder bei Bedarf, als Krankheits- und Urlaubsvertretung, übernimmt pädagogische Angebote wie auch die Freispielarbeit in der Gruppe..

Unsere Helfer


Wir sind sehr froh, unsere Küchenfee Svetlana Bogulska – die uns jeden Tag mit frischem, biologischem Essen versorgt – seit 2007 in unserer Einrichtung zu haben. Außerdem unterstützt uns unsere Putzfee Gabi Golinski und sorgt dafür, dass es bei uns sauber und ordentlich ist und bleibt.

Der Elterndienst


Zu einer Besonderheit unserer Gruppe gehört die regelmäßige Elternmitarbeit. So ist der Elterndienst in unserer Einrichtung ein fester Bestandteil des Konzeptes. Jede Familie verbringt einen (festen) Tag der Woche von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr mit den Kindern und dem pädagogischen Personal in unserer Einrichtung. Durch das engagierte Elternteam, das die Kita-Arbeit maßgeblich (mit-)gestaltet, neue und kreative Ideen einbringt und durch die eigenen Kompetenzen den Alltag in der Kindergruppe bereichert, haben wir einen überdurchschnittlich guten Betreuungsschlüssel und können z.B. individuelle (Geburtstags-)Ausflüge, das Arbeiten in Kleingruppen, individuelle Schlaf- und Essenszeiten und eine ruhige Atmosphäre für die Kinder realisieren.

Zur Elternarbeit gehören auch regelmäßige Elternabende, die immer montagabends von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr (der erste Montag des Monats ist frei!) stattfinden. An mindestens einem dieser Elternabende ist auch das pädagogische Personal dabei. Hier werden pädagogische und organisatorische Themen besprochen und entschieden. Dazu kommen Vorstandsarbeit, das Vorbereiten gemeinsamer Feste und einmal im Jahr der Einkaufsdienst. Das hört sich erst einmal sehr viel an. Ist es auch. Andererseits können wir so allen Kindern eine erstklassige und individuelle Förderung anbieten, bei der Sie alle Entwicklungsschritte Ihres Kindes „live und vor Ort“ miterleben und mitgestalten können.

Der Vorstand


Unsere Einrichtung ist ein eingetragener Verein und setzt sich aus einem – jährlich durch die Mitglieder zu wählenden – Vorstand zusammen.

Die zu besetzenden und stimmberechtigten Posten sind die Geschäftsführung, der 1. Vorstandsvorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende.
Darüber hinaus wird durch die Mitglieder jährlich ein Kassenwart gewählt.

Der Vorstand arbeitet eng mit der Einrichtungsleitung zusammen. Darüber hinaus werden durch den Vorstand Feste organisiert, dieser bereitet inhaltliche Themen z.B. für einen Elternabend vor, kümmert sich um organisatorische Belange und arbeitet mit dem „Pari-Sozial“ des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes (DPWV) zusammen. Außerdem berät der Vorstand über längerfristige Entscheidungen, die die Kindergruppe betreffen.